Kontakt

  |  

Impressum

  |  

AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen

  |  

Datenschutz

  |  

Haftungsausschluss

  |  

Hilfe

  |  

Preise+Versand

  |  

Sitemap

  |  

Sie sind hier:  >> Normen / Standards  >> GMP+ B3 Handel, Erfassung, Lagerung und Umschlag 

Warenkorb anzeigen
Zur Kasse gehen
Mein Konto

In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR


GMP+ B3 Handel, Erfassung, Lagerung und Umschlag

GMP+ Richtlinien für Futtermittel: Allgemeines

GMP B3 Handel, Erfassung, Umschlag, Lager 

Die GMP+ Futtermittel-Standards wurden von der PDV, dem Productchap Diervoeder (niederländischer Marktverband der Futtermittelindustrie) nach diversen Futtermittelskandalen entwickelt. Da die niederländische Futtermittelindustrie weltweit die notwendigen Rohstoffe beschafft, wurde ab 07/2001 die Zertifizierungspflicht für alle Lieferanten eingeführt. Die Lieferantenkette soll geschlossen dieselben Anforderungen erfüllen. Für jede Tätigkeit von der Produktion bis zur Lagerung existiert ein eigener Standard. Deshalb sind die GMP+-Richtlinien sehr konkret und praxisbezogen, Details: >Vortrag GMP fuer QMBs.ppt< [1.395 KB] .

In die GMP+-Regelungen sind alle spezifischen Futtermittelgesetze und -verordnungen eingearbeitet worden. Bitte beachten Sie: Für die "Behandlung" von Futtermitteln, also auch Transport, Lagerung usw. ist eine Registrierung beim zuständigen Landesamt verpflichtend (vgl. EU-VO 183/2005), anbei die Liste: >Registrierung Ansprechpartner Laender.pdf<, [69 KB] und zwar unabhängig davon, ob Sie nach GMP+ Futtermittel-Richtlinien zertifiziert sind oder nicht.

 

Der GMP+ B3 Standard umfasst die Tätigkeiten -

von der Erfassung über Handel und Lagerung bis zum Umschlag. Für den Handel gibt es derzeit 2 verschiedene Standards:

- GMP+ B3 Handel, Erfassung, Lagerung und Umschlag
- GMP+ B3.2 Handel an viehaltende Betriebe


Besonderes Gewicht wird auf die Hygiene / Sauberkeit der Lagerräume, der Umschlagsanlagen etc. sowie die Rückverfolgbarkeit der Erzeugnisse gelegt. Zudem muss ein HACCP-Konzept (Gefährdungsanalyse und -beurteilung zu den Risiken für die Futtermittelsicherheit bei Einlagerung, Umschlag usw.) vorliegen. Die Managementanforderungen wie GMP+ B3-Dokumentation mit Handbuch, Arbeitsmappen, entsprechende Kontrollen, Nachweisen usw. sind ebenfalls umzusetzen. Achtung: Für Transporte an Dritte ist eine weitere Zertifizierung nach GMP+ B4 notwendig!

Die wesentlichen Informationen finden Sie praxisbezogen dargestellt in den Frage- und Antwortenkatalogen (F+A) auf der Homepage der GMP-Organisation: >F+A<. Der F+A für GMP+ B3 (2007) aus 12-08 ist leider noch nicht aktualisiert auf der GMP-Homepage erhältlich, bitte hier downloaden: >Normen und Standards< . Die F+A sollten auch an Ihren Qualitätsbeauftragten sowie die leitenden Mitarbeiter verteilt werden.

Alle benötigten Unterlagen zur Zertifizierung finden Sie in unserem >GMP+ B3 Leitfaden<, welcher sich an dem Standard GMP+ B3 orientiert.

zurück zu GMP+ allgemein: >GMP B 3 und GMP B 4.1<

Suchen Sie Kollegen oder potentielle Auftraggeber, besuchen Sie die >GMP Unternehmerdatenbank<.

mehr: offizielle GMP-Homepage: >GMPplus.org<, Info aus 2003: http://www.BGL-eV.de.

weiter zu: >Beratungsleistungen<

Den direkten Link auf die GMP-Richtlinien für GMP B3 finden Sie unter:

 

Änderungen im GMP+ B3, z.B. Positivkennzeichnung

Positivkennzeichnung

Zum 01.10.2016 ist die "Positivkennzeichnung" auch für alle Dienstleister verpflichtend, also auch Handelsunternehmen sowie jeder Lagerhalter, Transportuntrnehmer usw. muss auf den Begleitdokumenten / Lieferscheinen oder Rechnungen nach einem vorgegebenen (!) Wortlaut die GMP+ FSA-Zertifizierung der Dienstleistung bestätigen.

Es gibt Gründe, die GMP+-Handels-, Transport- und Lagerleistungen entsprechend zu kennzeichnen, denn auch ein nach GMP+ zertifiziertes Dienstleistungsunternehmen kann nicht zertifizierte Leistungen anbieten (z.B. Abfalltransporte mit separaten Aufliegern, Lagerung in angemieteten Lagerhallen ohne GMP+-Anforderungen usw.).
Somit ist der GMP+-Standardgeber bemüht, deutlich mehr Transparenz in die GMP+-Zertifizierung zu bringen.

Für Sie bedeutet dies, in der entsprechenden Arbeitsmappe (vermutlich Handel, administrative Auftragsabwicklung oder Lagerhaltung oder Abrechnung) die GMP+-Kennzeichnung auf den von Ihnen erstellten Papieren zu beschreiben
(z.B. Absatz in Arbeitsmappe administrative Auftragsabwicklung unter Punkt 4.3 „Sofern von Kunden GMP+-FSA-gesicherte Transporte gefordert werden, wird dies im Auftrag / in einem Jahresvertrag vereinbart / auf unseren Rechnungen vermerkt (siehe Punkt 4.5)“ oder Punkt 4.5 Abrechnung einfügen: „Auf der Rechnung wird bei GMP+-Aufträgen dies vermerkt: „GMP+FSA gesichert“.)

Nähere Informationen:
GMP+ D3.12 Frage- und Antwortenkatalog zur Positivkennzeichnung
GMP+ BA 06 Anlage zur Positivkennzeichnung

Beschaffung

Bitte achten Sie darauf, immer den aktuellen Anhang GMP+ BA 10 Beschaffung zu nutzen. Die Anforderungen an Lieferanten und Dienstleister verschärfen sich zunehmend, das heisst, der Anhang wir derzeit mindestens 2x jährlich aktualisert und vieleicht lieb gewonnene Ausnahmen ersatzlos gestrichen!

externer Link: https://www.gmpplus.org/pagina/2262/b-documents.aspx

 

 

Kontakt

  |  

Impressum

  |  

AGB Allgemeine Geschäftsbedingungen

  |  

Datenschutz

  |  

Haftungsausschluss

  |  

Hilfe

  |  

Preise+Versand

  |  

Sitemap

  |